Giropay

giropay sicher bezahlen
Was ist Giropay?

Wer gerne in der Welt des WWW (World Wide Web) einkaufen geht, weiß, dass es verschiedene Zahlungsvarianten gibt. Da nicht jeder hat eine Kreditkarte zu Hause. Außerdem ist es oft viel zu gefährlich, persönliche Bankdaten preiszugeben.
Eine der sichersten Formen Zahlungsvarianten online wäre Giropay. Hierbei handelt es sich um ein Online-Bezahlverfahren, das von einigen deutschen Banken zur Verfügung gestellt wurde. Das Prinzip ist eigentlich das Gleiche wie bei einer Überweisung über Online Banking. Giropay wurde aber speziell auf die Bedingungen des E-Commerce angepasst

Wie funktioniert Giropay?
Mit Giropay erfolgt die Bezahlung direkt vom Girokonto des Kunden. Dafür muss der Kunde nur in einem Online-Shop die entsprechende Zahlungsvariante, hier Giropay auswählen und schon öffnen sich neue Eingabefelder, in denen man die Bank benennen muss, wie z. B. durch die Eingabe der Bankleitzahl. Dadurch wird der Kunde direkt zur Log-in-Seite seiner Bank weitergeleitet und kann die Überweisung tätigen. Meist wird das Überweisungsformular automatisch ausgefüllt. Man muss nur noch eine Tan aus der TAN-Liste, die man von der Hausbank zu geschickt bekommen hat, eingeben, um die Überweisung zu autorisieren. Danach kann man sich noch einmal von der Richtigkeit der ausgefüllten Überweisung überzeugen und diese eventuell auch ausdrucken. Nach der erfolgten Bezahlung wird man zurück zum Online Shop weitergeleitet. Der Zahlungsempfänger erhält durch Giropay eine Zahlungsgarantie der Bank über die Summe der bestellten Ware, d. h., der Empfänger kann sich sicher sein, dass er die Zahlung auch erhält. Das hat den Vorteil, dass bei Giropay das Zahlungsausfallrisiko entfällt. Auch ist Giropay für Zahler und Zahlungsempfänger komplett kostenlos. Dennoch sollte man wissen, dass Giropay nur dann möglich ist, wenn man selber Online Banking bei seiner eigenen Bank durchführen kann. Giropay muss trotz dieser Voraussetzung nicht immer funktionieren, denn es hängt auch davon ab, wie hoch die Sicherheitsstufe beim Zahlungsempfänger eingestellt ist. So kann es passieren, wenn man eine recht schlechte Schufa hat, auch mit Giropay nicht bezahlen kann.